FC Bayern München am 32. Spieltag der Saison 2014/2015

Was man von vier Niederlagen am Stück halten kann

Jetzt ist es also mal wieder historisch geworden: Viermal hat der FC Bayern München hintereinander verloren (0:1 gegen Augsburg, 0:3 gegen Barcelona, 0:2 gegen Leverkusen und 1:3 gegen Dortmund). Das ist den Münchnern zuletzt im Jahr 1991 widerfahren, also vor rund 24 Jahren. Da waren viele Bayern-Fans noch gar nicht auf der Welt.

Doch jetzt ist es einfach passiert. Blöd, aber so läuft es halt auch mal bei den Bayern, die sich ausgelaugt und müde in Richtung Zielgerade schleppen. Zu sehr scheint die Saison an ihren Kräften zu zehren, von den Müllers und Boatengs und Lahms und Schweinsteigers. Was irgendwie auch kein Wunder ist, sieht man sich die erhebliche Belastung an, mit der sich der bayerische Kader herumschlagen muss.

Keine Woche ohne Hiobsbotschaft und Verletzte

Denn seit Beginn dieser Saison gibt es kaum eine Woche, in der Guardiola mit demselben Personal üben und spielen kann. Das lässt und ließ sich dank des sehr gut besetzten Kaders eine Weile lang kompensieren, aber irgendwann stößt auch der FC Bayern München an seine Grenzen – und das geschieht gerade jetzt. Zugegeben, zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, aber daran lässt sich leider nichts mehr ändern.

Allerdings, und daran muss ich an dieser Stelle nochmals erinnern, war es eine gute Saison, so oder so. Denn wenn das Kapitel Champions League am morgigen Dienstag gegen den FC Barcelona zugeschlagen wird, endet eine Spielzeit mit einer frühzeitigen Meisterschaft und zwei Halbfinalen. Ich denke, dass es so mache Mannschaft auf diesem Erdball gibt, die angesichts dieser Erfolge sofort mit den Bayern tauschen würden. Oder wie würden Chelsea, Liverpool, Manchester United, Manchester City und all die anderen früh Ausgeschiedenen reagieren, wenn man sie fragte: Wäret ihr gerne an der Stelle des FC Bayern?

Saison zu Ende bringen und die nächste gut planen

Daher gibt es nur eine Devise: Die Saison ordentlich zu Ende spielen, mit den frisch gekürten Meisterfrauen des FC Bayern am Marienplatz das „Double“ feiern und dann wohl überlegt die nächste Saison planen. Vor allem in personeller Hinsicht, damit so etwas wie in diesem Jahr nicht noch einmal passiert. Vier Niederlagen am Stück. Also ehrlich…

Glüüüüüüückwuuuuunsch an die Frauen des FC Bayern zur ersten Deutschen Meisterschaft seit 1976!!! #nurderfcb

Posted by Michael Hülskötter on Sonntag, 10. Mai 2015

Michael Hülskötter

Ich bin Blogger und Fußballfan, und beides aus Leidenschaft. Genau aus diesem Grund ist das Blog entstanden, denn ich will endlich auch mal über Fußball schreiben. Und zwar so, wie es mir gefällt.

Kommentare

Kommentar(e)

Ein Gedanke zu „Was man von vier Niederlagen am Stück halten kann

Kommentare sind geschlossen.