Schlagwort-Archive: Robben

Rückspielergebnis FC Bayern FC Barcelona

Gewonnen und doch verloren – zumindest dieses Mal

Nach solch einem Halbfinale wie dem gegen den FC Barcelona könnte man trefflich darüber spekulieren, was gewesen wäre, wenn…

… Robben und Ribéry und Alaba fit und spielfreudig gewesen wäre.

… Guardiola im Hinspiel Müller im Spiel gelassen hätte und stattdessen Martinez oder Rode gebracht hätte, um damit die Defensive zu stabilisieren und das Unentschieden zu sichern.

… die Fußballspieler des FC Bayern München gestern Abend aus ihrem chancenmäßigen Übergewicht drei Tore mehr gemacht hätte.

Ist alles jedoch nur im Konjunktiv gesprochen, und so bleibt leider die etwas schmerzhafte Erkenntnis, dass die Champions League-Saison 2014/2015 für die Münchner Kicker nicht in Berlin im Finale endet. Was angesichts der fußballerischen Limitierung aufgrund der bereits genannten fehlenden Spieler auch fast schon einer Überraschung gleichgekommen wäre.

14 Minuten und ein überragender Sturm waren zuviel

Und doch: Angesichts der zahlreichen Ausfälle, Verletzungen und möglicherweise nicht immer ganz glücklichen Entscheidungen des Trainers bleibt die Erkenntnis, dass man dem FC Barcelona, der derzeit wohl besten Fußballmannschaft der Welt, Paroli geboten hat. Wenn da nicht nur die letzten 14 Minuten vor einer Woche im Camp Nou zu Barcelona gewesen wären.

Aber ich sag mal so: Mit einem Sturm wie dem der Katalanen, bestehend aus den nicht ganz durchschnittlichen Fußballspielern Messi (40 Tore Primera Division + 10 Tore Champions League), Neymar (22 PD + 9 CL) und Luis Suarez (16 PD + 6 CL) hätten sich die Bayern auch durch gesetzt. Alleine diese drei Kicker haben in der bisherigen Saison 78 Tore in der Liga und 25 in der CL geschossen. Das ist beispielsweise ligaseitig so viel wie der FC Bayern München im Spieljahr 2014/2015 insgesamt erzielt hat.

Drei Spieler, ein Marktwert von 260 Millionen Euro!

Berücksichtig man hierbei den aktuellen Marktmarkt dieser drei genannten Ausnahmekönner (Messi: 120 Mio. Euro, Neymar: 80 Mio., Suarez: 60 Mio.) wird schnell klar: Hier traf im Grunde David auf Goliath, und dafür hat sich der kleine Mann mit der Steinschleuder, sprich der FC Bayern, mehr als wacker geschlagen. Besser gesagt: sensationell! Denn der FC Bayern weist insgesamt einen Marktwert von rund 550 Millionen Euro auf, also etwas  mehr als das Doppelte von Messi, Neymar und Suarez.

Was lernen wir daraus? Dass Geld offensichtlich doch Tore schießt und dass die Bayern eine sehr gute Planung für die kommende Spielzeit benötigen. Und vor allem eins: gesunde und fitte Spieler. Dann klappt es auch wieder mit dem Champions League- und dem DFB-Pokalfinale.