Schlagwort-Archive: FC Bayern

Heimtrikot FC Bayern 2016:17, Frauenversion

Darum hat eine neue Saison stets mit dem richtigen Trikot zu tun

Gestern in vier Wochen beginnt sie wieder, die Fußballbundesliga, und mein FC Bayern München wird wieder eine tragende Rolle spielen – behaupte ich einfach mal ganz kühn. Okay, ja, zugegeben, mit der Prognose, dass der tollste Verein der Welt national wieder das Maß der Dinge sein wird, werde ich wohl nicht ganz alleine auf der Welt sein. Aber darum soll es sich heute gar nicht drehen (mal sehen, morgen vielleicht).

Heute geht es nämlich um etwas ganz anderes, und das hat eher mit der passenden Kleiderwahl zu tun. So habe ich mich bereits mit dem neuen Heimtrikot des FC Bayern München eingekleidet und werde dieses am 26. August 2016 tragen, wenn ich mit Günther dem Eröffnungsspiel der Bundesligasaison 2016/2017 beiwohne. Denn Günther ist Werder-Fan und hat zwei großartige Plätze ergattert, direkt hinter der Trainerbank. Das wird ganz fabelhaft!

Kleider machen Leute – und Fans!

Aber zurück zur Kleiderwahl. Warum habe ich mir dieses neue Trikot besorgt? Immerhin kostet das aktuelle Jersey mehr als 80 Euro, zudem ist es mit einem Polohemdkragen ausgestattet, was ich an einem Fußballtrikot als eher unpassend erachte. Und doch, es sieht gut aus, es ist toll geschnitten, trägt das Climalite-Attribut und hat am Kragen diesen tollen Slogan „Mia San Mia“ eingestickt (für alle Nicht-Bayern: „Wir sind wir“).

Doch dafür 80+ Euro ausgeben? Ja, ein ganz klares Ja! Denn so ein Trikot ist nicht nur ein Mode-Accessoire, sondern vor allem ein Statement. Das da lautet: „Schaut’s her, ihr lieben Leut‘, ich trage „meinen“ Verein ganz nah bei mir, und das Vereinswappen direkt am Herzen!“. Damit mutiert so ein Stück Stoff zu einer Herzensangelegenheit, zu einem Bekenntnis, zu einer Art Credo. Und das trage ich dann vor mir her. Jedes Mal, wenn ich „mein“ Trikot anziehe.

PS: Das FCB-Trikot gibt es auch in einer femininen Variante. Das kann dann die Dame des Herzens an jedem Spieltag anziehen, am besten zwei Stunden vor, während und nach dem Spiel. So als Zeichen der Solidarität. Das wäre doch was, oder?!

Warum der FC Bayern gegen Real Madrid seine Leichtigkeit wiederfinden kann [Upd]

Real Madrid vs. FC Bayern MünchenVor eineinhalb Wochen, kurz nach der Auslosung des Champion-League-Halbfinales, habe ich über das tolle Los gejubelt: dem FC Bayern München wurde Real Madrid zugewiesen, und das auch noch mit Heimspielrecht im Rückspiel. An dieser meiner Meinung hat sich nichts geändert. Höchstens an den Vorzeichen.

Kein Ticki-Tacka und keine 50-m-Diagonalpässe mehr

Denn noch bis zu dem Spiel gegen Borussia Dortmund war klar, wer der klare Favorit auf die Finalteilnahme ist. Seitdem hat der FCB allerdings das Spielerische seiner Fußballkunst ein wenig aus den Augen verloren. Keine Ticki-Tacka-Ballstaffetten mehr, keine Diagonalepässe von Toni Kross mehr über 50 Meter, keine Fünffach-Übersteiger mehr von Franck Ribéry. Geblieben ist eine offensichtlich verunsicherte Mannschaft, und keiner weiß, warum. Nun ja, es gibt vielleicht den ein oder anderen Erklärungsversuch. Vielleicht war es die ständige Rotiererei von Pep Guardiola, nachdem feststand, dass die Bayern so früh wie noch nie in ihrer Geschichte Deutsche Meister waren. Die unglückseilige Verletzung von Thiago, einem der besten Bayern-Spieler bis zu diesem Zeitpunkt. Die unnötigen Niederlagen gegen Mainz und Dortmund, die möglicherweise der Rotation zugrunde liegen.

Das Fehlen von Manu Neuer könnte schwer wiegen

Update: Die gute Nachricht kommt von der taktischen Aufstellung des FC Bayern: Manuel hat seine Verletzung überwunden und wird im Tor stehen. Und auf Seiten Madrids wird Ronaldo von Anfang spielen, im Gegensatz zu Gareth Bale. Aufstellung Real Madrid FC Bayern München Und jetzt fehlt auch noch Manuel Neuer, wie es scheint, der sich gegen Dortmund an der Wade verletzt hat und seitdem an seinem Comeback arbeitet. Klar, mit Lukas Raeder steht ein passabler Ersatzmann für Neuer parat, der wie die Nummer 1 in Gelsenkirchen ausgebildet wurde. Aber zum einen fehlt Raeder die Erfahrung und Klasse eines Manuel Neuer, und zum anderen verfügt der Stammkeeper des FC Bayern über eine Ballbehandlung, um die ihn so mancher Feldspieler beneiden mag. All diese möglichen Gründe sollen die Kicker um Lahm, Schweinsteiger und Co. aber nicht davon abhalten, gegen Real Madrid ein gutes Spiel abzuliefern, denn sie werden das Fußballspielen doch nicht verlernt haben in den letzten Wochen. Und klar ist auch: Heute können sie sich die Leichtigkeit ihres Spiels wieder zurückholen – oder sie weiter zuschütten. Hoffen wir mal auf das Beste. Go, Bayern, go!

Alles wie gehabt: FC Bayern dominiert die Liga

20140126-161959.jpg

Wie nennt man so ein Wochenende?! Genau, ein perfektes! Denn mit dem souveränen Spiel gegen Mönchengladbach inklusive 2:0 Toren und 3 Punkten sowie den Schwächlern der Konkurrenz (Borussia Dortmund: 1 Punkt, Bayer Leverkusen: 0 Punkte) sind es aktuell 10 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten.

Wenn die Männer um Pep Guardiola obendrein das Nachholspiel am Mittwoch gegen Stuttgart gewinnen (und wer will daran zweifeln), sind es bereits 13 Punkte mehr als Leverkusen. Und das wäre wohl mehr als eine Vorentscheidung in Sachen Deutsche Meisterschaft der Saison 2013/2014. Das wäre dann national betrachtet der dreiundzwanzigste Titel. Was für eine Zahl!

Damit kann die Fußballabteilung des FC Bayern München vorzeitig die Weichen in Richtung Champions-League-Titelverteidigung stellen. Soll heißen: Guardiola und sein Trainerteam können die Rotationsmaschine anwerfen, um so allen Spielern ausreichend Spielpraxis zu gewähren. Das ist gut für die Stimmung und stärkt das gesamte Leistungsvermögen der Mannschaft.

Na dann: Auf eine erfolgreiche Fortsetzung der Saison 2013/2014.

In knapp 220 Stunden geht es zum Glück weiter [Update]

fcb emblemIn knapp 220  Stunden, genauer gesagt am 24. Januar 2014 um 20:30 Uhr, ist sie zum Glück wieder vorbei, die „stade“ Zeit. Denn dann beginnt die Rückrunde der Bundesligasaison 2013/2014 mit dem Klassiker Borussia Mönchengladbach vs. FC Bayern München.

Es bleibt also genug Zeit, die Vorrunde ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen und ein Blick zu werfen auf die kommenden Spiele.

Zahlen einer Vorrunde: 14 Siege, keine Niederlage und 7 (10) Punkte Vorsprung

Allmählich ist man als Bayern-Fan ein wenig verwöhnt: Nach der grandiosen Saison 2012/2013 machen die Bayern nahtlos dort weiter, wo sie am 1. Juni 2013 mit dem 3:2-Pokalsieg gegen den VfB Stuttgart aufgehört haben. In Zahlen bedeutet das in der absolvierten Hinrunde der Saison 2013/14: 14 Siege, 2 Unentschieden und Null Niederlagen. Macht in Summe 44 Punkte und 42:8 Tore.

Damit müssen die ersten (und einzigen) Verfolger Leverkusen und Dortmund bereits jetzt einem gut gemeinten Ratschlag Uli Hoeneß‘ folgen und das Fernglas herausholen. Und sollten die Bayern am 29. Januar das Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart gewinnen, betrüge der Vorsprung auf Bayer und den BVB bereits 10 respektive 14 Punkte. Damit ist die Meisterschaft schon wieder so gut wie entschieden, oder?!

Aber auch in Champions League und DFB-Pokal sieht es nicht so schlecht aus. Die Vorrunde des Europäischen Meistercups haben die Bayern (fast) souverän mit 15 Punkten als Gruppenerster abgeschlossen, nur im letzten Spiel gegen Manchester City schwächelten sie ein wenig und mussten am Ende etwas froh darüber sein, nicht 4:2, sondern „nur“ 3:2 verloren zu haben. Andernfalls wäre nämlich der erste Platz futsch gewesen. Nur gut, dass Manchester sich der Chance offenbar nicht bewusst war, den Bayern Platz 1 noch zu mopsen.

Und im DFB-Pokal lief es bisher auch wie geplant: 5:0 gegen Rehden, 4:1 gegen Hannover und ein 2:0 gegen Augsburg sind klare Ergebnisse. Jetzt wartet im Viertelfinale bereits das dritte Auswärtsspiel der laufende Runde, und zwar beim Hamburger Sportverein.

Ausblick: Acht Auswärtsspiele in 12 Spielen, das wird nicht einfach

Was mich direkt zum Ausblick auf die nächsten Spiele bringt. So sieht der Spielplan der kommenden Wochen aus:

18. Januar: letztes Testspiel vor Beginn der Rückrunde gegen Red Bull Salzburg

Ergebnis: Null zu drei

24. Januar: Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach (18. Spieltag, 20:30 Uhr)

Ergebnis: zwei zu null

29. Januar: Auswärts-Wiederholungsspiel gegen VfB Stuttgart (17. Spieltag, 20:00 Uhr)

2. Februar: Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (19. Spieltag, 17:30 Uhr)

8. Februar: Auswärtsspiel gegen 1. FC Nürnberg (20. Spieltag, 15:30 Uhr)

12. Februar: Auswärtsspiel gegen den Hamburger Sportverein (Viertelfinale DFB-Pokal, 20:30 Uhr)

15. Februar: Heimspiel gegen den SC Freiburg (21. Spieltag, 15:30 Uhr)

19. Februar: Auswärtsspiel gegen Arsenal London (Achtelfinale Champions League Hinspiel, 20:45 Uhr)

23. Februar: Auswärtsspiel gegen Hannover 96 (22. Spieltag, 18:30 Uhr)

1. März: Heimspiel gegen FC Schalke 04 (23. Spieltag, 18:30 Uhr)

8. März: Auswärtsspiel gegen VfL Wolfsburg (24. Spieltag, 15:30 Uhr)

11. März: Heimspiel gegen Arsenal London (Achtelfinale Champions League Rückspiel, 20:45 Uhr)

Danach werden wir besser wissen, wo der FC Bayern München in der Saison 2013/2014 steht. Hoffen wir mal das Beste!

Rekordmeister unter sich: Al-Merrikh SC vs. FC Bayern München [Update]

fcb emblemWarum der FC Bayern heute Abend im Rahmen seines Wüsten-Trainingslagers auf den sudanesischen Fußballclub Al-Merrikh SC trifft, kann ich nicht genau sagen. Ich weiß nur, dass ich bis gerade eben nicht mal wusste, dass der heutige Gegner des FCB aus dem Sudan stammt und wie der FC Bayern München ebenfalls Rekordmeister ist.

So gewannen die Kicker aus Khartum zwischen 1970 und 2013 insgesamt 19 Mal die sudanesische Fußballmeisterschaft, holten zwischen 1963 und 2013 bisher 21 Mal den sudanesischen Pokal und konnten sich immerhin zwei Mal in die Siegerliste des CECAFA Club Cup (vergleichbar mit der Europäischen Champions League) eintragen. Zudem wurde der Verein in der Vergangenheit von zwei deutschen Trainern betreut: Otto Pfister und Michael Krüger.

Das wird ihnen allerdings nicht dabei helfen, von einer halbwegs gut gelaunten Fußballmannschaft aus München ihre Grenzen aufgezeigt zu bekommen. Anstoßzeit ist 18:00 Uhr, Sport1 überträgt das Spiel aus Doha ab 17:55 Uhr live.

Update: Locker und leicht haben die Bayern das Spiel gewonnen. Stets überlegen, ohne zu brillieren. Na ja, halt eines dieser Testspieel ohne größeren Wert.

Erfolgreiches Testspiel des FC Bayern München

Blogparade: Meine Lieblingstasse ist eine FCB-Tasse

FC Bayern München TasseGerade habe ich auf dem Blog von Stefan Everts eine Blogparade gefunden, die wie gerufen scheint. Denn erst vorgestern habe ich ein neues Blogprojekt gestartet, das mit meinem Lieblingsverein zu tun hat.

Es handelt sich dabei um den FC Bayern München, für den seit fast 40 Jahren mein Herz schlägt. Wie es sich für einen richtigen Fan gehört, habe ich von diesem meinem Fußballclub natürlich auch eine Tasse, die selbstverständlich meine Lieblingstasse ist.

Damit erklärt es sich auch, warum diese Tasse meine Ein-und-alles-Tasse ist. Der Vollständigkeit halber sei aber noch mal festgehalten:

  • Kein Verein der Welt übt solch eine Anziehungskraft auf mich aus wieder der FC Bayern München.
  • Einmal Bayernfan, immer Bayernfan!
  • Wie könnte der Tag besser beginnen als mit einem frisch aufgebrühten Kaffee aus diesem Gefäß?!

Noch Fragen?!